Backofen

Backöfen im Test


Fast jedes Jahr gibt es eine neue Generation von Backöfen, die dem Kunden viel Komfort bieten und dazu noch zu Stromeinsparungen führen. Mittlerweile achten die meisten Menschen in Deutschland nicht nur auf den Komfort eines Gerätes, sondern vor allem auf den Energieverbraucht. Immerhin zahlen sich die höheren Anschaffungskosten für das energiesparende Neugerät recht schnell wieder aus.


Backofen Vergleich und Neuheiten


Für jeden Haushalt lohnt sich der Besuch der internationalen Funkausstellung. Die IFA stellt seit dem Jahr 2008 auch Haushaltsgeräte vor, die der neuen Generation angehören. Auch dieses Jahr auf der IFA 2009 konnten die Besucher sich von den neuen Geräten verzaubern lassen. Alle Geräte, die auf der IFA ausgestellt waren, kann der Kunde teilweise schon jetzt im Handel erwerben, andere Geräte erscheinen im Herbst. Die kleineren Küchengeräte sind in Geschäften der Stadt oder auch in Internetshops zu finden.


Die neue Generation setzt vor allem auf Komfort, neue Designs, nutzerfreundliche Bediensysteme, intelligente Technologie und natürlich auch auf Energieeffizienz. Induktionskochfelder und Hochgeschwindigkeits-Backöfen, viele Kombifunktionen und Garprogramme warten auf den Kunden. Viele Herde und Backöfen der neuen Generation lassen sich durch wenig Berührung bedienen. So lassen sich zum Beispiel Türen nur durch antippen öffnen. Pro Touch heißt dieses System, mit dem Herde und Backöfen bedient werden. Dieses System ist sehr zeitsparend, so auch beim Putzen. Ein einziger Wisch mit einem Tuch und alles ist wieder sauber, so versprechen es die Hersteller.


Backofen Hersteller  -  mehr neue Innovationen


Die Firma Siemens möchte ihre Kunden vor allem mit neuen Farbvarianten und blauem Lichtdesign überraschen. Die neuen Modelle des Herstellers zeigen eine klare Linie und Struktur. Hydro-Backen, 3D Heißluft und auch die Bratautomatik CookControl werden jede Küche verzaubern. Hydro-Backen bedeutet für den Nutzer, dass entzogene Feuchtigkeit als Wasserdampf im Garraum verbleiben wird. Somit werden viele Gericht von innen sehr saftig und von außen knusprig. Die 3D Heißluft sorgt dafür, dass alle Produkte gleichmäßig gegart und gebacken werden. Weiterhin kann der zukünftige Besitzer zwischen 68 Automatikprogrammen wählen, dazu muss nur noch das Gewicht der Nahrungsmittel eingegeben werden und schon kann der Garvorgang beginnen.


Bauknecht hat auf der IFA zum Beispiel den neuen Einbaubackofen "Kult" vorgestellt. Dieser weist auf der Vorderseite eine durchgehende Glasfläche auf. Gesteuert wird das Gerät über das SmartCook Farbdisplay. Das Gerät verfügt über zahlreiche Programme, damit der Besitzer im Nu leckerere Gerichte zaubern kann. Auch die Einbaubacköfen Competence von Bauknecht verfügen über Pro Touch. Die Firma Miele kann vor allem mit ihrem H 5981 BP begeistern. Dieses Gerät der XXL Klasse ist 90 cm breit und hat einen Backraum von 85 Litern. Auch dieses Gerät wurde auf der IFA vorgestellt. Backen kann der Nutzer mit Feuchtigkeitszugabe, der Backofen produziert dazu einen Dampfstoß, der schnell wieder verdampft. Auch hier wird das Backprodukt innen saftig und außen knusprig. Vor allem das Niedertemperaturgaren sorgt für gabelzartes Fleisch. Es gibt noch viele weitere Hersteller, die mit Backöfen der neuen Generation glänzen.


Backofen Preisvergleich


Der Kunde hat somit eine große Auswahl, die bei den Preisen auch recht gut ist. Immerhin kostet die neue Generation an Backöfen und Herden auch etwas mehr Geld. Die Preise für Hochleistungsbacköfen ab 3.500 € sind durch das außergewöhnliche Leistungsspektrum gerechtfertigt. Es gibt immer wieder günstigere Geräte, aber auch gerne kostspieligere Produkte. Daher ist vor dem Kauf auch ein Preisvergleich recht ratsam.