Backofen - Herd

Herd - Woher eigentlich kommt dieser Begriff?


Im Jahr 1735 entwickelte Fancois de Cuvillies den ersten Kochherd, der vollumrandet war. Die Heizfläche oben bestand aus einer durchlöcherten Eisenplatte, als Heizplatz für die Töpfe.
Erst seit Ende des 18. Jahrhunderts gab es die ersten richtigen Kochherde mit geschlossenem Feuerraum und Herdplatten, die aus Eisen oder Kupfer bestanden. Diese Herdplatten wurden dann Löcher gemacht, wo dann die Töpfe und Kessel usw. ihren Arbeitsplatz fanden, um für warme Mahlzeiten zu sorgen.

Herd - Ausstattung


Heute sind Herde mit allem möglichen Komfort ausgestattet.
Wenn Sie einen Herd kaufen, haben Sie die Qual der Wahl unter vielen Ausstattungsarten. Sei es der altbekannte Standherd, der noch aus "Omas Zeiten" bekannt ist, oder Einbauherde mit modernen Funktionen. Angefangen mit energieeffizienten Ceran-Kochfeldern und deren einzelnen Heizfeldfunktionen, bis hin zum Backofen, der in dem Einbauherd integriert ist.

Die Heizfeldfunktionen sind sehr unterschiedlich. Diese sind vom Preis eines Herdes abhängig. Greifen Sie etwas tiefer in den Geldbeutel, sind in den Ceran-Kochfeldern auch sogenannte Induktionsfelder versehen. Induktionsfelder erhitzen nur noch den Kochtopf selbst und arbeiten mit Magnettechnik. Die Standard-Ausrüstung des Ceran-Kochfeldes besteht aus einem kleinen Heizfeld, einem Schnellkochfeld und 2 normalen Heizfeldern.

Selbstverständlich hat auch der integrierte Backofen spezielle Funktionen. So gibt es zum Beispiel die Umluft, die Ober- und Unterluft-Funktionen.

Herde - Preisklassen


Die Preise beginnen ab 50 Euro und gehen in die Hunderte von Euro. Zu dem meistgekauften Herden mit Glaskeramik- Kochfeld gehört der AEG Competence 3005.